Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Folgen nach Varizentherapie
Folgen nach Varizentherapie Folgen nach Varizentherapie Folgen nach Varizentherapie
Zustand eine Woche nach Versorgung der Varizen mittels Gummibandligatur. Die Varizen sind nekrotisch verändert bei noch liegenden Gummiringen. Einige weitere Tage später sind die Nekrosen abgefallen und man sieht nur noch flache Ulzerationen, die im Verlauf weiter abheilen. Im Rahmen der Sklerosierungsbehandlung hat sich eine Schleimhauttasche gebildet. Es besteht die Gefahr einer Retention fester Nahrung oder Perforation bei blindem Vorschieben des Endoskops. Auch Medikamente können anhaften und zu Schleimhautschäden führen.
Stenose nach Ligatur Stenose nach Ligatur
Nach mehrfacher Ligatur bei hochgradigen, rezidivierend blutenden Ösophagusvarizen ist es im Bereich des ösophago-kardialen Überganges zu einer Stenose gekommen. Auch unter Luftinsufflation dehnt sich der Ösophagus nicht mehr vollständig auf. Varizen sind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr nachweisbar. Auch hier sind nach mehrfachen Ligaturen bei rezidivierend blutenden Ösophagusvarizen Stenosen im unteren Anteil des Ösophagus entstanden. Zusätzlich sind noch ösophagitische Veränderungen mit flachen Ulzerationen zu sehen.