Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Short Barrett-Epithel
Short Barrettepithel Beim Barrett-Epithel handelt es sich um intestinalisierte ortsständige Zellen im unteren Anteil des Ösophagus (Zylinderepithel). Auf dem Bild erkennt man dieses durch die dunkelrote Verfärbung der fingerförmigen und dunkelroten Inseln innerhalb des normalen Epithels. Als Ursache gilt eine chronische Schädigung des Plattenepithels des Ösophagus durch einen chronischen Reflux von Magensaft. Der Befund muss wegen der Gefahr der Entstehung eines Ösophaguskarzinoms biopsiert werden. Das auf dem Bild dargestellte
Barrett-Epithel bezeichnet man auch als Short Barrett-Epithel, da seine Längsausdehnung kleiner als 3 cm ist.
Barrett-Epithel (ausgedehnter Befund)
Short Barrettepithel Es handelt sich um einen sehr ausgeprägten Befund eines Barrett-Epithels. Normales Plattenepithel ist im unteren Bereich nicht mehr zu finden, es ist komplett metaplastisch durch Zylinderepithel ersetzt.