Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Blutung von Antrumvarizen
Antrumvarizen blutende Antrumvarizen Antrumvarizensklerosierung
Die auf dieser Seite dargestellten Bilder stammen von einem Patienten und veranschaulichen den zeitlichen Verlauf einer rezidivierenden Antrumvarizenblutung. Die Varizen sind deutlich durch die Schleimhautvorwölbung zu sehen. Hier zieht ein Varizenstrang vom Korpus zum Antrum. Es soll erwähnt werden, dass die Varizen als Folge der Ligatur von Ösophagusvarizen entstanden sind. Beim gleichen Patienten entstanden auch die Bilder der Stenosen im Ösophagus nach Varizenligatur. Die Antrumvarizen bluten stark. Als Zeichen einer erhöhten Blutungstendenz sind zusätzlich Cherry-Red-Spots zu sehen. Nach Sklerosierung steht die Blutung zunächst.
Ulkus nach Sklerosierung Antrumvarizenblutung Histoacrylaustritt aus Blutungsstelle
Als Ergebnis der Sklerosierung sieht man nach 4 Tagen ein Ulkus. Im weiteren Verlauf kommt es jedoch zu einer Rezidivblutung. Es ist erneut eine Blutstillung mit Histoacryl® erforderlich. Der nach der Injektion aus der Blutungsstelle austretende Clot zeigt, dass die Injektion intravasal erfolgt. Anschließend steht die Blutung.