Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Magentamponade
Magentamponade durch ein großes Blutkoagel mit Tablettenresten Magentamponade durch ein großes Blutkoagel mit Tablettenresten. Das Koagel nimmt den Magen fast vollständig ein. Im Blutkoagel sind mehrere Tablettenreste enthalten. Nach Lavage demaskiert sich ein Ulcus ventriculi im Antrum. Anamnestisch besteht eine Einnahme von NSAR wegen einer Arthrose.