Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Argonplasmakoagulation
Argonplasma Villöses Rektumadenom mit einer Ausdehnung von 5x6 cm. Wegen eines hohen Operationsrisikos wird der Polyp fraktioniert mit der Diathermieschlinge entfernt. Die auf der Submukosa verbleibenden Polypreste können mit der Argonplasma-Koagulation entfernt werden. Histologisch besteht ein villöses Adenom mit Dysplasien 2. Grades. Nachbeobachtung seit mehreren Jahren ohne Rezidiv. Siehe auch Mukosektomie.