Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Kongenitaler Rektumpolyp
kongenitaler Rektumpolyp Ulkus nach einigen Tagen
Kongenitaler Rektumpolyp (Synonyme: kongenitaler Polyp, Retentionspolyp) 12-jähriger Patient mit peranaler Blutung. Retentionspolypen stellen keine echten Neoplasien dar. Das Stroma der Polypen besteht aus dilatierten, schleimgefüllten Drüsen mit normalem Epithel. Zusätzlich bestehen bei diesem Patienten ein Regeneratepithel und eine granulozytäre Entzündungsreaktion im Polypgewebe. Nach einigen Tagen ist ein kleines Ulkus an der Abtragungsstelle sichtbar, in dessen Biopsien kein Retentionsgewebe mehr nachweisbar ist.