Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Divertikelblutung mit großem Gefäßstumpf
Divertikelblutung mit großem Gefäßstumpf Großes arterielles Gefäß auf dem Boden eines Divertikels, das zu einer massiven unteren gastrointestinalen Blutung führte. Nach Versorgung mit Fibrinkleber sistiert die Blutung dauerhaft. Divertikelblutungen sind mit etwa 50% die häufigste Ursache der unteren gastrointestinalen Blutung. Der Altersgipfel liegt zwischen dem 70.-80. Lebensjahr.
Divertikelblutung
Divertikelblutung Divertikelblutung
Kleiner Gefäßstumpf am Boden eines Divertikels. Klinisch erheblicher peranaler Blutverlust. Es wird Fibrinkleber unmittelbar neben den Gefäßstumpf und submukös in den Divertikelrand appliziert. Nach erfolgreicher Injektion steht die Blutung und das Divertikellumen erscheint durch den Kleber deutlich kleiner (rechts). Da das Auffinden von Blutungen im Kolon notfallmäßig von den Sichtverhältnissen erheblich abhängt, verwenden wir eine maschinelle Spülung am Arbeitskanal. Damit kann ein Spülvolumen von 800-1000 ml pro Minute gefördert werden, was bei manueller Lavage 16-20 ! Spritzen mit 50 ml Inhalt entspricht.