Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Spiral-Z-Stent (Siehe auch Stentcharakteristika)
Spiral-Z-Stent Einführungsset Spiral-Z-Stent
Einführungsset eines Spiral-Z-Stents. An der Spitze des Dreiecks ist schemenhaft die obere Markierung des Stents erkennbar. Die untere Markierung befindet sich im Bereich der Biegung des Sets. Es sind 2 röntgendichte Punkte erkennbar. Die Implantation erfolgt über einen Führungsdraht. Nach Freisetzung des Stents aus seiner Umhüllung ist er im Bereich der Tumorstenose (Pankreaskopfkarzinom) voll entfaltet. Die Maschen des Z-Stents sind weiter als beim Wallstent und ermöglichen so eine Stent in Stent-Prozedur z.B. bei Tumoren der Gabelung, bei denen beide Hepatikusäste mit einer Drainage versorgt werden sollen. Der Name Z-Stent resultiert aus der "Z"-förmigen Anordnung des Drahtgitters. Im Gegensatz zum Wallstent verkürzt sich der Z-Stent bei der Entfaltung nicht.
Fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Bild, um den Stent anzufärben.