Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Transgastrale Drainage einer Pankreaspseudozyste
transkutanes Einführen des Katheter Lagekorrektur des Katheters
regelrechte Katheterlage Große Pankreaspseudozyste mit erheblichen Beschwerden. Vorwölbung in den Magen (siehe Magenimpression). Transkutan wird ein Pigtailkatheter über ein Führungsset in die Pseudozyste vorgeschoben (links oben). Mit der Biopsiezange kann der Katheter in seine gebogene Position gebracht werden (rechts oben). Im Ergebnis (unten) liegt dann der Pigtailkatheter im Magen und fördert das Sekret der Pseudozyste.
Sonographisches Bild Zur Illustration (anderer Patient) ist hier eine sonographische Aufnahme einer Pseudozyste gleicher Größe abgebildet.