Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL)
ESWL ESWL
Sowohl große als auch kleine Gallengangssteine können mit der ESWL vor der Extraktion fragmentiert werden. In gezeigten Fall handelt es sich um einen kleinen (7 mm) Stein im Ductus hepaticus sinister, der fest an der Wand des Gangs anliegt. Weder ein Instrument noch ein Führungsdraht können den Stein nach proximal passieren.
Fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Bild, um den Stein besser zu erkennen.
Durch die Stoßwellenbehandlung wird eine Steinfragmentation erreicht. Man erkennt hinter dem Fadenkreuz eine verwaschene Kontrastmittelaussparung, die den Fragmenten entspricht. Durch Lavage mit Kochsalzlösung werden die Trümmer aus dem Lebergang gespült.