Atlas der gastroenterologischen Endoskopie
| Home |
Übersicht |
vor |
zurück |
Lexikon |
E-Mail |
|
Vater´sche Papille mit Polyp
Gewbsstruktur im Porus der Papille Gallenwege erheblich gestaut
Die Indikation zur ERCP ist ein schmerzloser Ikterus. Schon bei der Betrachtung der Papille fällt eine im Porus gelegene Gewebsstruktur auf. Im Cholangiogramm sind die Gallenwege erheblich gestaut. Ein proximaler Stein oberhalb der Hepatikusgabel ist nicht als Ursache der Cholestase zu identifizieren.
polypöser Tumor abgetragener Tumor
Es wird deshalb eine EPT angelegt. Jetzt tritt ein polypöser Tumor aus der Öffnung hervor. Bei dem mit der Diathermieschlinge abgetragenen Tumor (rechter Bildrand) handelt es sich histologisch um eine Schleimhauthyperplasie mit Anteilen eines Adenoms.
Adenom
Gewbsstruktur im Porus der Papille Großer polypoider Tumor mit granulierter Oberfläche, der vom Papillenporus bis fast an das Dach der Papille reicht. Histologisch handelt es sich um ein Papillenadenom.